16.02.2018
Kulturminister Blümel eröffnet "WOW! The Heidi Horten Collection" im Leopold Museum

Großer Dank an Sammlerin, die Meisterwerke erstmals einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung stellt

In seiner Eröffnungsrede dankte Kulturminister Blümel der Sammlerin Heidi Goëss-Horten, sowie dem Leopold Museum und dem Kuratorium für die erstmalige öffentliche Ausstellung einer der wichtigsten europäischen Privatsammlungen Bildender Kunst. "Die Aura des Erstmaligen ist etwas ganz Besonderes. Es ist immer erfreulich, wenn man etwas Neues sehen kann, etwas, das bisher noch nie öffentlich gezeigt wurde." Auch die große Vielfalt der Werke, die 100 Jahre Kunstgeschichte abbilden, ist dabei außergewöhnlich. Ermöglicht würden solche Ausstellungen erst durch das Engagement privater Sammlerinnen und Sammler. "Ohne derartige Sammelleidenschaft wären die bedeutendsten Sammlungen der Welt nie zustande gekommen." Das private Engagement sei von großer Bedeutung für die musealen Institutionen und ein wichtiger Bestandteil im Kreislauf des Sammelns, Bewahrens und Ausstellens, so der Kulturminister.

Die Ausstellung "WOW! The Heidi Horten Collection" ist von 16. Februar bis 29. Juli 2018 im Leopold Museum in Wien zu sehen. Die Präsentation folgt dem Wunsch der Sammlerin, die seit den 1990er-Jahren sorgfältig zusammengetragenen Meisterwerke von Gustav Klimt über Andy Warhol bis Damien Hirst einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Um diesem Wunsch gebührend Rechnung zu tragen, bietet das Leopold Museum jeden Donnerstagabend (18 bis 21 Uhr) freien Eintritt zur Ausstellung. Die Kosten dafür trägt ebenfalls die Sammlerin.

Bilder von der Ausstellungseröffnung sind über das Fotoservice des Bundespressedienstes kostenfrei abrufbar.